MOON SHOTS der Space-Science-Dokumentarfilm von Martin Hans mit einführendem Vortrag am 25. Oktober 2019 im Kino im Weinlager

Wir freuen uns sehr, dass der Regisseur Martin Hans Schmitt am 25. Oktober 2019 zu uns ins „Kino im Weinlager“ kommt, um angesichts des Jahrestages der ersten menschlichen Mondlandung vor 50 Jahren seinen spannenden und ästethisch höchst anspruchsvollen Film MOON SHOTS zu zeigen. Davor gibt der Regisseur in einem Power-Point-Vortrag einen einzigartigen Einblick in die Entstehung und den riesigen technischen Aufwand, der die Filmaufnahmen auf dem Mond ermöglicht hat. Im Voraus ganz herzlichen Dank dafür, lieber Martin Hans!!

„MOON SHOTS“ schwebt zum Erdtrabanten

Der 56-minütige Dokumentarfilm „Moon Shots“ „zeigt eindrucksvolle Aufnahmen der Mondflüge in Ultra-HD und erzählt packende Geschichten aus der Apollo-Ära.

Konzipiert aus 3D-Fotoanimationen sowie Film- und Tondokumenten aus den NASA-Archiven begleitet der Dokumentarfilm die Reise der Apollo-Astronauten von der Startrampe in Cape Kennedy bis auf die Gipfel des Hadley-Mondmassivs.

Die Zuschauer erleben Panoramaschwenks über die Mondoberfläche, als ständen sie selbst auf dem Mondboden, und sie nehmen aus nächster Nähe teil an den wissenschaftlichen Experimenten auf dem Erdtrabanten. Orbitalflüge über die Erde sowie über die Rückseite des Mondes zeigen die Raumflüge aus der Perspektive der Mondfahrer.

Darüber hinaus zeigt „Moon Shots“ die immensen technischen Herausforderungen, denen sich die Ingenieure und Astronauten auf ihren Reisen im Vakuum des Alls stellen müssen. Nicht eine einzige Apollo-Mission verläuft pannenfrei; jeder Mondflug fordert erneut dramatische Entscheidungen der Weltraumfahrer sowie der „Flight Controller“ auf der Erde heraus.

Martin Hans Schmitt zu seinem Film:

Nachdem ich 2013 im Kino den Film „Gravity“ gesehen hatte, war mir klar, dass auch ich einen Film erschaffen wollte, der die unendlichen Weiten des Alls überzeugend darstellt. Wie auch in „Gravity“ wollte ich die gnadenlos lebensfeindliche Umwelt des Alls zeigen; all die Gefahren, denen sich die Astronauten im Vakuum des Weltraums ausgesetzt sehen. Die nun seit fast 50 Jahren zurückliegenden Apollo-Missionen boten sich gleich aus mehreren Gründen an: es gab genug Archivmaterial auf Film und Foto; und für die nach 1972 Geborenen konnte das Apollo-Thema neu erzählt werden, denn sie wissen heute nur noch, dass in den 60er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts Menschen auf dem Mond waren. Mehr nicht. Ich schaute mir über 30 Dokumentationen über die Mondflüge an und war am Ende wenig befriedigt mit meiner Ausschau nach den unendlichen Weiten. Viele Filme beschränkten sich nur auf das 16-mm-Filmmaterial. Sicher, das Material ist einzigartig, aber die technischen Unzulänglichkeiten der handgedrehten Filme schränkten die Plastizität der Bilder doch sehr ein. Im Internet sah ich die ersten QuickTime-Panoramafilme, die aus den auf dem Mond aufgenommen Fotobildserien der Apollo-Astronauten erstellt wurden. Erst mittels des Rundumblicks wird man sich der Situation bewusst, der die Astronauten in spiritueller Hinsicht ausgeliefert waren, als sie die Erde nur noch als Kugel wahrnahmen und sich vor ihnen gewaltige Mondberge auftürmten. Ich recherchierte im Netz und fand schließlich die geeigneten Datenbanken: Fotos der Hasselblad-Kamera mit hoher Auflösung. Mit diesen Fotos war es mir nun möglich, die Geschichte der Apollo-Raumfahrer mit einer Bildtiefe zu erzählen, die auch die gewaltigen Dimensionen, in die das Apollo-Programm eintauchte, adäquat darstellt. Ich hoffe nun mit „Moon Shots“ den Spuren von „Gravity“ zu folgen und wünsche den Zuschauern ein Eintauchen ins All sowie den nach 1972 Geborenen eine Rundsicht über das Apollo-Mondprogramm, das bis heute die größte technologische Errungenschaft der Menschheit darstellt.

Wann: Freitag, 25. Oktober 2019, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr)

Wo: Kino im Weinlager, Unterer Flurgweg 16, 82402 Seeshaupt

Reservierungen:   info@weinundsein.de   Tel 08801-913588

Der Eintritt ist frei. Die Plätze sind begrenzt – deshalb wird eine rasche Reservierung dringend empfohlen.