Wir halten die Kultur aufrecht – mit 2G+: Kabarett-Abend mit David Berlinghof und Weihnachtsweinprobe am 3. Dezember 2021 um 20 Uhr

AUFGRUND DER AKTUELLEN CORONA-SITUATION MÜSSEN WIR DIESE VERANSTALTUNG LEIDER AUF EINEN SPÄTEREN ZEITPUNKT VERSCHIEBEN. DOCH AUFGESCHOBEN IST NICHT AUFGEHOBEN!!!

Wir möchten die Kultur und den Genuss in unserem Leben und in unserem Dorf trotz der aktuellen Situation weiterhin pflegen und leben. Deswegen haben wir uns entschlossen, für unsere Veranstaltungen die 2G+-Regelung zu nutzen: Genesene und Geimpfte sind bei uns mit einem aktuellen PCR-Test herzlich willkommen. Dies bringt uns allen die höchstmögliche Sicherheit, lässt uns einen unbeschwerten Abend genießen und inspiriert vielleicht die Eine oder den Anderen dazu, sich doch impfen zu lassen.

Am 3. Dezember kommt der Musik-Kabarettist David Berlinghaus zu uns und begleitet unsere diesjährige Weihnachst-Weinprobe. David Berlinghof, geboren an Neujahr 1991 in Illertissen, ist Musiker und Kabarettist. Nach enorm spannender Kindheit und Jugend im Süden zog es ihn nach Weimar, wo er Musik studierte. Seit Februar 2020 lebt und arbeitet Berlinghof im Unterallgäu als Musiklehrer und Kabarettist. Für das Forum Humor komponierte er im letzten Jahr das Mitmach-Lied „In der ehemaligen Viehmarktbank“. Für das Humorfestival in Bernried kreierte er den viel beachteten und gefeierten “Lachwald”, über den OLAtv.de, der Online-Channel für’s Oberland, berichtete.

Hier geht’s zum TV-Beitrag mit David Berlinghof bei OLAtv.de!

In seinem Musik-Kabarettprogramm „Nix Bsondrs! Ein Gegenentwurf zur Hochkultur“, das David Berlinghof bei “Wein & Sein” in Seeshaupt zeigt, geht es um das Besondere im Menschen, um das, was ihn ausmacht. Vergleicht man ihn nämlich mit den (anderen) Tieren, so muss man gar nicht lange suchen, ehe man feststellt, wie unglaublich lustig er ist. Verschiedene Betrachtungsweisen in Monologen und Liedern unterstreichen, dass die Besonderheit allerhöchstens geringfügig von der Hochkultur abhängt. 

Sein Kabarett-Programm präsentiert David Berlinghof in drei Teilen und gibt den Besuchern an diesem Abend damit die Möglichkeit in den Pausen die neuen Weine von Wein & Sein zu verkosten. Unseren Gästen stehen hier ca. 30 Weine zur offenen Weinprobe zur Verfügung und – wie es sich für einen genußreichen Abend gehört – natürlich auch feine kulininarische Schmankerl.

Der Eintritt beträgt 21,- €, davon erhält der Künstler 11,- € und 10,- € sind für Speis und Trank der offenen Weinprobe. Bei einem Weineinkauf von mindestens 70,- € wird der Eintrittspreis für die Weinprobe angerechnet.

Wann: Freitag, 3. Dezember, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr)

Wo: Kino im Weinlager, Unterer Flurweg 16, 82402 Seeshaupt, Tel. 08801-913588

Tickets:  direkt bei Wein & Sein, Unterer Flurweg 16, Seeshaupt oder via Bestellung per Mail: info@weinundsein.de 

Die Plätze sind begrenzt – deshalb wird die rasche Sicherung eines Tickets empfohlen.

“O’pflanzt is” ein Film von Mickel Rentsch exklusive Vorführung am Freitag, 12. November 2021, im “Kino im Weinlager”

Endlich ist es wieder soweit – nach 20 Monaten Corona-Auszeit öffnet unser “Kino im Weinlager” wieder seine Pforten. Dank der 2-G-Regelung können auch wir die Besucher in unserem kleinen Kino empfangen und ihnen am 12. November 2021 um 20 Uhr einen sehr besonderen Film zeigen – “O’pflanzt is”, persönlich präsentiert von dem Filmemacher Mickel Rentsch.

Mickel Rentsch schreibt über sich selbst: “Die schönste Befriedigung ist für mich das weiterzugeben, was mir andere gegeben haben: Die Lust am Leben und die damit verbundene Passion, das Leben auf unserem Planeten als höchstes Gut anzuerkennen und alles dafür zu tun, dass es das weiterhin geben wird.

Inhalt: Der Münchner Gemeinschaftsgarten „O‘pflanzt is!“ wird im Mai 2012 eröffnet. Bunt zusammen gewürfelt ist die Gruppe. Immer wieder kommen Menschen hinzu, die gemeinsam ökologisch gärtnern, sich für Nachhaltigkeit engagieren, kreativ ausleben und gegenseitig helfen, die organisieren, feiern und Utopien spinnen…

Mitten in der Stadt entsteht eine konsumfreie Insel und Abenteuerspielplatz für alt und jung. Man gestaltet den Platz, baut 40 Hochbeete, Gewächshaus, Hütten, Lehmofen, Küche, Komposttoilette und mehr – vor allem aus dem, was für andere schon Abfall ist.

Erwachsene und Kinder erleben, wie Gemüse, Obst, Blumen und Wildkräuter wachsen und welch heilende Wirkung sie haben können. Auch zwischenmenschlich passiert viel – mit allen Höhen und Tiefen eines solch ehrenamtlichen Projektes, das ohne fließend Wasser, ohne Strom aus der Steckdose und mit nur sehr wenig Geld auskommt. So wächst im Lauf der Jahre eine Gemeinschaft, die trotz Kündigung und Räumung des Grundstückes zusammenhält und weiter für ihre Visionen kämpft.

Der unabhängige Filmemacher Mickel Rentsch hat dieses einzigartige Gartenprojekt vom Anfang bis zum Ende mit der Kamera vor allem aber mit viel Liebe und Herzblut begleitet. Damit hat er einen Film geschaffen, der eine gemeinsame Utopie aufzeigt, die uns gerade in diesen Zeiten Möglichkeiten aufzeigt, wie wir unser Leben auch anders gestalten können – gemeinsam, ökologisch und nachhaltig.

Hier geht’s zum Trailer!

Wann: Freitag, 12. November 2021, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr)

Wo: Kino im Weinlager, Unterer Flurweg 16, 82402 Seeshaupt

Reservierungen:   info@weinundsein.de   Tel 08801-913588

Die Plätze sind begrenzt – deshalb wird eine rasche Reservierung dringend empfohlen.

Der Eintritt ist frei, ein freiwilliges Austrittsgeld erwünscht.

“KINDSEIN – Ich sehe was, was du nicht siehst” – exklusive Vorführung des preisgekrönten Films am Donnerstag, 27. Februar 2020 im „Kino im Weinlager“

“KINDSEIN – Ich sehe was, was Du nicht siehst!” ist der erste Kinofilm der Regisseurin und Kamerfrau Lilian Nix, die bereits bei drei Filmen von Walter Steffen mitgearbeitet und bei Ihrer Entstehung geholfen hat – z.B. bei dem Erfolgsfilm MÜNCHEN IN INDIEN.

“KINDSEIN” ist der Abschlussfilm von Lilian Nix, die auf der renommierten Hochschule für Film und Fernsehen “Konrad Wolf” in Potsdamm/Babelsberg “Kamera” studiert hat.

“KINDSEIN” hat seit seiner Fertigstellung eine zweijährige Erfolgstour zu den besten Film Festivals Europas hinter sich, war unter anderem der Publikumsliebling beim renommierten Max-Ophüls-Preis und erhielt beim Filmfestival Berlin “Achtung” den Preis für die beste Kamera. Die Begründung der Jury:” … Lilian Nix schenkt uns Bilderwelten und Situationen voller Magie, Farben und Humor, an denen man sich kaum satt sehen kann.”

Filminhalt:

“KINDSEIN – Ich sehe was, was Du nicht siehst!” lädt dazu ein, das Leben wieder durch die Augen eines Kindes zu sehen und in die einzigartigen Lebenswelten von vier Kindern aus unterschiedlichen Ländern der Welt einzutauchen.

KURUMI (8) verbringt in Tokyo viel Zeit ohne ihre Eltern, da beide lange arbeiten. Deswegen muss sie sich voller Phantasie selbst die Welt erklären und findet dabei faszinierende Lösungen.

Der selbstbewusste JORGITO (8) hingegen meistert beim Erkunden Havannas alle Herausforderungen wie ein echter Mann. Nur wenn es darum geht, das Herz eines Mädchens zu gewinnen, bekommt er weiche Knie.

Der Berliner SEAN (6) ist sowohl in seinem Elternhaus, als auch in der Schule Regeln ausgesetzt, die er nicht versteht und vor allem nicht mag. Ob man sich anpassen muss, um nicht den Anschluss zu verlieren, muss er noch herausfinden.

In einer kleinen Hütte in den Slums von Mumbai lebt REKHA (6) trotz der Härte ihrer Umwelt voller Lebensfreude. Ihr größter Traum ist es, Lehrerin zu werden, aber sie selbst darf nicht in die Schule gehen.

Aller Umstände und persönlichen Tiefen zum Trotz schaffen es diese Kinder dennoch durch ihren Blick auf die Welt die Magie im Alltäglichen zu sehen.

Fünf Jahre hat Lilian Nix an diesem Film gearbeitet, hat auf vier Kontinenten mit den Kindern und ihren Familien und Freunden gelebt. Dabei hat sie mit ihrer Kamera einzigartige Bilder und Geschichten eingefangen, die uns bewegen, berühren, erheitern und unser Mitgefühl und unsere Liebe für die Kinder der Welt wachsen lassen.

Mehr als zwei Jahre hat Martin Wunschick dann am Schneidetisch verbracht, um diese Bilder und Geschichten zu ordnen, zu verdichten und zu einem großen Gesamtwerk zu gestalten. Martin Wunschick ist ein mehrfach ausgezeichneter Filmeditor und war u.a. auch verantwortlich für den Filmschnitt einiger wichtiger Filme von Walter Steffen, wie ZEUG & WERK, ENDSTATION SEESHAUPT, GRADAUS DANEBEN, TRÜFFELJAGD IM 5SEEN-LAND und MÜNCHEN IN INDIEN.

Im “Kino im Weinlager” gibt es am 27. Februar 2020 die einmalige Chance, diesen ganz besonderen Film über Kinder für Kinder, für Eltern und für Großeltern in einer exklusiven Sondervorstellung zu sehen. Walter Steffen, der beim Entstehen dieses Films immer wieder eingebunden war, wird den Film persönlich präsentieren und das Gespräch nach dem Film führen.

Weitere Infomationen zum Film: http://kindseinfilm.com/

 

Wann: Donnerstag, 30. Januar 2020, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr)

Wo: Kino im Weinlager, Unterer Flurgweg 16, 82402 Seeshaupt

Reservierungen:   info@weinundsein.de   Tel 08801-913588

Die Plätze sind begrenzt – deshalb wird eine rasche Reservierung dringend empfohlen.

Der Eintritt ist frei, ein freiwilliges Austrittsgeld ist erwünscht.