Filmabend mit IM HIMMEL, UNTER DER ERDE am 26. April 2019 – Zur Erinnerung an den 30. April 1945 in Seeshaupt

Zur Erinnerung an den 30. April 1945, an dem mehr als 2000, meist jüdische Gefangene am Seeshaupter Bahnhof aus einem Güterzug befreit wurden und im Respekt gegenüber allen Opfern des Holocaust zeigen wir am 26. April 2019 im „Kino im Weinlager“ den preisgekrönten Film IM HIMMEL UNTER DER ERDE von Britta Wauer.

Gewinner des Publikumspreises bei der 61. Berlinale!

„Der schönste Film, der je über einen Friedhof gedreht wurde!“ Cinema

„Poetisch und außergewöhnlich.“ New York Times

Inhalt

Im Norden von Berlin, versteckt in einem Wohngebiet, umgeben von Mauern und bedeckt von einem Urwald aus Bäumen, Rhododendron und Efeu liegt der Jüdische Friedhof Berlin-Weißensee. Er wurde 1880 angelegt, ist 42 Hektar groß, hat derzeit 115.000 Grabstellen und immer noch wird auf ihm bestattet. Weder der Friedhof noch sein Archiv sind je zerstört worden – ein Paradies für Geschichten-Sammler.

Britta Wauer und ihr Kameramann Kaspar Köpke waren immer wieder auf dem Jüdischen Friedhof und haben einen höchst lebendigen Ort vorgefunden. Menschen aus aller Welt kommen dort hin und können von jüdischer, Berliner und zugleich deutscher Geschichte erzählen, von der dieser Ort erfüllt ist.

 

Wann: Freitag, 26. April 2019, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr)

Wo: Kino im Weinlager, Unterer Flurgweg 16, 82402 Seeshaupt

Reservierungen:   info@weinundsein.de   Tel 08801-913588

Der Eintritt ist frei, ein Austrittsgeld jedoch erwünscht.

Die Plätze sind begrenzt – eine rasche Reservierung wird dringend empfohlen.

Filmabend mit dem Kultfilm WALLERS LETZTER GANG am 31. Mai 2019 – mit dem Regisseur Christian Wagner

Wir freuen uns sehr, dass wir am 31. Mai 2019 den wundervoll-poetischen Film WALLERS LETZTER GANG von Christian Wagner bei uns im „Kino im Weinlager“ zeigen dürfen.  Christian Wagner hat diesen Kultfilm aus dem Jahr 1988 soeben komplett neu digitalisiert und wird sein Meisterwerk bei uns in Seeshaupt persönlich präsentieren. Im Voraus ganz herzlichen Dank dafür, lieber Christian!!

WALLERS LETZTER GANG erhielt unter anderem folgende Auszeichnungen: Bundesfilmpreis Silber (Regie), Bundesfilmpreis Gold (Beste Kamera), Bayerischer Filmpreis (Bester Film), Preis der Deutschen Filmkritik, Special Mention Camera D’Or Cannes, Nominierung zum Europäischen Filmpreis u.v.m.

„Der Film ist ein großes Epos, von beeindruckender formaler Könnerschaft.“ DIE ZEIT    

„Kultfilm“ NATUR

„Meisterlich: still, sensibel und faszinierend“ CINEMA

„Wallers Leben ist die jüngste Geschichte der BRD – kein deutscher Film bekam auf Anhieb so viele Auszeichnungen.“  TIP

Dieser Film aus dem Jahr 1988 hat bis heute nichts von seiner Strahlkraft verloren, vielmehr scheint es, als sei er aktueller denn je.

Inhalt

Ein idyllisches Seitental im Allgäu. Hier soll eine Bahnlinie stillgelegt werden – und mit ihr der alte Streckengeher Waller (R.Illig), dessen Leben eng mit der Geschichte dieser Eisenbahnstrecke verwachsen ist. Auf seinem Weg durch ein stilles Seitental im Allgäu lässt er die Stationen seines Lebens Revue passieren. Und erinnert sich noch einmal als junger Waller (Herbert Knaup): von der Kindheit in den 20er-Jahren über die Zeit des Zweiten Weltkriegs bis zur Begegnung mit seiner großen Liebe Angelika (Crescentia Dünßer). Doch eine Heirat erlaubten ihre begüterten Eltern nicht. Die Umstände bei der Geburt der gemeinsamen Tochter Rosina (Sibylle Canonica) bleiben lange ein Geheimnis…

Regisseur Christian Wagner (STILLE SEHNSUCHT/WARCHILD, DAS ENDE DER GEDULD) hat sein poetisch-leises Langfilmdebüt nach Gerhard Köpfs Roman DIE STRECKE gedreht. Für den jungen Schauspieler Herbert Knaup war es die erste große Rolle in einem Kino-Film und zugleich die Basis für seine große Karriere.

Wann: Freitag, 31. Mai 2019, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr)

Wo: Kino im Weinlager, Unterer Flurgweg 16, 82402 Seeshaupt

Reservierungen:   info@weinundsein.de   Tel 08801-913588

Der Eintritt ist frei. Die Plätze sind begrenzt – deshalb wird eine rasche Reservierung dringend empfohlen.